Informationen zur Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Vermittlung der Pflegekompetenz.

Unsere Auszubildenden lernen aktivierend und kompensierend zu pflegen, bei der medizinischen Diagnostik und Therapie zu assistieren und in Notfällen sicher zu handeln.

Wir vermitteln unseren Auszubildenden, mit Pflegebedürftigen und Angehörigen Gespräche zu führen, sie zu beraten und anzuleiten. Ein wichtiger Aspekt der Ausbildung ist die Prävention. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen deshalb auch Techniken der persönlichen Gesundheitsförderung.

Die theoretische Ausbildung findet im Blocksystem statt. Innerhalb der dreijährigen Ausbildung werden an unserer Schule dreizehn Unterrichtsblöcke abgehalten. Unterrichtszeiten sind von montags bis freitags in der Zeit von 8:15 Uhr bis 15:30 Uhr.

Im praktischen Teil der Ausbildung haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, viele unterschiedliche Einsatzbereiche kennen zu lernen: Dazu gehören Stationen der Inneren Medizin, Chirurgie, Neurologie, Gynäkologie, Geriatrie, Gerontopsychiatrie, Rehabilitation, Pädiatrie und die Ambulanten Dienste.

In den praktischen Einsätzen werden unsere Schülerinnen und Schüler fachkompetent von Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern betreut und angeleitet. Zusätzlich finden regelmäßige Praxisbegleitungen durch die Lehrerinnen und Lehrer der Schule statt, um die Vernetzung von theoretischer Ausbildung und praktischen Einsätzen zu verstärken.

← zurück