Eine wesentliche Säule der Anästhesiologie ist die Schmerztherapie.

In unserer Klinik versorgen wir verantwortlich alle Patienten in der perioperativen Phase schmerztherapeutisch. Bezüglich dieser perioperativen Akutschmerztherapie klären unsere Anästhesisten den einzelnen Patienten im anästhesiologischen Vorgespräch über die verschiedenen schmerztherapeutischen Verfahren individuell auf.

Neben den verschiedenen medikamentösen Möglichkeiten bieten wir verschiedene Katheterverfahren an, die der Patient nach kurzer Schulung meist selbständig kontrollieren kann. Wir sprechen von einer sogenannten „patient-controlled-anagesia“ (PCA).

Unser Haus verfügt seit 2009 über einen Akutschmerzdienst. Dieser wird von einem Oberarzt mit der Zusatzbezeichnung „spezielle Schmerztherapie“ sowie einer geschulten Krankenschwester (Pain Nurse) geleitet.

Chronische Schmerzpatienten erfahren hierbei eine ihnen besonders zustehende individuelle Betreuung.

Neben der reinen Akutschmerztherapie versorgt die Klinik für Anästhesiologie alle Kliniken im Hause konsiliarisch in schmerztherapeutischen Fragen. Dieser historisch gewachsene Konsiliardienst ist ein wesentlicher Bestandteil eines interdisziplinären multimodalen Therapieansatzes.

Ein schmerztherapeutischer Schwerpunkt sind die Tumorpatienten unseres Hauses.

Seit 1996 können wir unseren stationären Schmerzpatienten auch eine lückenlose fortführende schmerztherapeutische ambulante Betreuung anbieten.

Unsere Schmerzambulanz ist Teil der kassenärztlichen Versorgung.

Mit dieser sehr umfassende schmerztherapeutische Breite

  • akute/chronische Schmerzbilder
  • stationäre und ambulante Patienten
  • Akutschmerzdienst und Schmerzambulanz
  • Konsiliardienst
  • Palliativmedizin

bilden wir Ärzte und Pflegepersonal schmerztherapeutisch weiter.

← zurück