Brustzentrum Augusta Bochum

Integrative Medizin: ganzheitliches Konzept

Terminvereinbarungen: 0234 / 95082267

Unser Angebot an Sie:


Integrative Medizin, wie wir sie verstehen

Wir, die Ärzte und Ärztinnen unseres Brustzentrums verstehen die komplementäre Medizin, also Naturheilverfahren aus unserem oder anderen Kulturkreisen, als sinnvolle Ergänzung zur onkologischen Schulmedizin. Wir integrieren die komplementäre Medizin also in unser Behandlungskonzept. Im Fokus steht dabei die Behandlung der Nebenwirkungen, die durch die Schulmedizin hervorgerufen sein können, nicht die eigentliche Behandlung des Brustkrebses. Dadurch, dass Nebenwirkungen gelindert werden, kann die Brustkrebstherapie besser verkraftet werden, die dringend nötige schulmedizinische Behandlung wird seltener abgebrochen und ist dann konsequenterweise auch effektiver. Im Anschluß nach abgeschlossener Primärtherapie sollen durch komplementäre Verfahren die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Nicht alle angebotenen komplementären Methoden sind seriös. Es gibt darunter sehr umstrittene Methoden, die manchmal sogar die Sicherheit der Patientin bedrohen, vor allem, wenn sie alternativ zur Schulmedizin angeboten werden.

Wir bieten nur unserer Meinung nach geeignete Verfahren an und wollen unseren Patientinnen und ihrer Erkrankung ganzheitlich und individuell begegnen. Die Beratung über komplementäre Verfahren können Sie noch stationär in Anspruch nehmen. Die begleitende Behandlung erfolgt dann ambulant und wird zu einem großen Teil für unsere Patientinnen über den Verein Aktiv gegen Brustkrebs e.V. finanziert.

Ernährung

Die naturheilkundliche Ernährungstherapie hat im Gegensatz zur schulmedizinischen Ernährungsbehandlung einer Stoffwechselstörung wie zum Beispiel den Diabetes mellitus, die Regulierung der Stoffwechselvorgänge des gesamten Körpers zum Ziel.

Beispiele einer naturheilkundlichen Ernährung sind die Vollwerternährung und die mediterrane Kost.

In speziellen Kursen werden unsere an Brustkrebs erkrankten Patientinnen Konzepte zur heilsamen Ernährung vermittelt. Hier finden Sie die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zu einer gesunderhaltenden Ernährungsweise sollten eingehalten werden:

  1. Vielseitig essen
  2. Reichlich Getreideprodukte und Kartoffeln
  3. Nimm 5 am Tag: Gemüse und Obst möglichst frisch
  4. Täglich Milch- und Milchprodukte (Kalzium), 1-2mal/ Woche Fisch (Selen, Omega-2-Fettsäuren, 300-600 g Fleisch pro Woche (Vitamine B 1, 6 und 12)
  5. Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel (nicht mehr als 60-80 g / Tag)
  6. Zucker- und Salz in Maßen
  7. Reichlich Flüssigkeit : mindestens 1,5 l / Tag
  8. Schmackhaft und schonend zubereiten
  9. Sich Zeit nehmen und genießen
  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

Orthomolekulare Medizin: Selen, L-Carnithin, Vitamin C

Sinn der Therapie mit sogenannten Mikronährstoffen bei Brustkrebs ist ein Ausgleich einer ggfs. bestehenden Mangelsituation.

Beispiel Selen: Tumorpatientinnen leiden häufig unter einem Selenmangel, weil Tumorzellen einen erhöhten Stoffwechsel zeigen, der zu einer erhöhte Produktion freier Radikale und damit zum Verbrauch von Selen führt. Ausgleich des Selenmangels kann durch die Strahlentherapie verursachte Erschöpfung und Appetitlosigkeit vermindern. Die Dosishöhe richtet sich nach dem Selen-Spiegel im Blut und muss zwingend kontrolliert werden.

Beispiel L-Carnithin: Der Ausgleich eines L-Carnithin-Mangels wird in der komplementären Medizin eingesetzt, um das Erschöpfungssyndrom, Nebenwirkungen auf Nerven und Herz unter der Chemotherapie zu lindern. Dies hilft laut Studienlage nicht bei allen Patientinnen, sodass der Wirkungsnachweis eines L-Carnithin-Ausgleichs aussteht.

Beispiel Vitamin C: Das Antioxidans Vitamin C wird am häufigsten als Hochdosis-Vitamin-C-Infusion eingesetzt. Unter Strahlentherapie kann Vitamin C die Strahlensensibilität erhöhen, also Vorsicht!

Entspannung durch Yoga

Yoga kommt ursprünglich aus der traditionell indischen Lehre. Sie umfasst Körper-, Atem- und Meditationsübungen. Studien haben positive Effekte von Yoga auf die Lebensqualität und das Wohlbefinden während und nach der Brustkrebsbehandlung im Vergleich zur Kontrollgruppe gezeigt. Quälende Ängste, Schlafstörungen und depressive Zustände von Brustkrebspatientinnen können durch Yoga verbessert werden.

Wir bieten Yoga für unsere Patientinnen begleitend zur Primärtherapie oder nach Abschluß der Primärtherapie zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte an.

Akupunktur

Die Akupunktur kommt aus der traditionell Chinesischen Medizin und kann verschiedene durch die onkologische Therapie verursachte Nebenwirkungen wie chronische Erschöpfung, depressive Zustände und Übelkeit lindern. Sie sollte nur durch erfahrene Therapeuten angewandt werden.

Nordic Walking

Bewegung während der Therapie führt zu weniger Nebenwirkungen, einer geringeren Erschöpfung und einer schnelleren Erholung. Optimal wären 3-5 mal 45 Min. Sport, aber auch seltenere sportliche Aktivitäten lohnen. Umfang und Belastung sollen nur langsam gesteigert werden, eine Unterhaltung mit dem Trainingspartner während des Sports soll möglich sein. Unsere Nordic Walking-Kurse finden unter fachkundiger Anleitung statt. Der behandelnde Onkologe sollte informiert sein.

Nordic Walking führt durch Steigerung des körperlichen Wohlbefindens, Stabilisierung des Immunsystems und Verbesserung der Lebensqualität zu einer verbesserten Krankheitsbewältigung und beeinflußt den Heilungsprozess positiv. Durch Einsatz der Stöcke werden Beweglichkeit und Kraft im Arm- und Schulterbereich gefördert. Laufstöcke werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie will während der Diagnostik und Therapie von Brustkrebs etwas Eigenes und Kreatives entgegensetzen. Die Kunst soll zu einer besseren Krankheitsbewältigung führen.

Kosmetikseminar

In einem zweistündigen Seminar geben kompetente Kosmetikerinnen Tipps zur Gesichtspflege und zum Schminken. Sie zeigen den maximal zehn Teilnehmerinnen, die unter Brustkrebstherapie stehen, wie sie trotz Haarausfall oder Hautirritationen das Selbstwertgefühl und die Lebensfreude steigern und wiedererlangen können.

Psychoonkologische Begleitung

In unser senologisches Team ist eine Psychoonkologin fest integriert. Im Mittelpunkt der Psychoonkologie stehen die Wechselwirkungen von Körper, Geist und Seele, deren Verständnis eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist.

Oft ist das Ausmaß der seelischen Verletzung durch die Krankheit im ersten Moment noch gar nicht spürbar. Doch im Laufe der Therapie sind viele Betroffene froh, auf psychoonkologische Unterstützung zurückgreifen zu können, um das psychische Gleichgewicht wiederzufinden und Befürchtungen auch bzgl. Sexualität und verändertem Körperbild ansprechen zu können. Die Krankheit wird dadurch insgesamt besser bewältigt. Angehörige können sich den Beratungsgesprächen gerne anschließen. Dies ist für unsere Patientinnen auch ambulant möglich.

← zurück